Großer Bahnhof für kleine Fliese

      Keine Kommentare zu Großer Bahnhof für kleine Fliese

Ortsamtsleiter, Schulleiter und Projekttleiter präsentieren die Fliese

Ortsamtsleiter, Schulleiter und Projekttleiter präsentieren die Fliese

Am Mittwoch, 13. November, haben Stadtverwaltung, Grundschule und der Gewerbe- und Kulturverein (GUKV) die nächste Etappe des Projektes: „Szeneviertel ja, Dreckecken nein“ vorgestellt.

An der Hauswand der 15. Grundschule wurden drei 30 mal 30 Zentimeter große Fliesen angebracht. Die Fliesen drücken in recht drastischer Art aus, dass das Pinkeln an die Hauswand unerwünscht ist. Die Idee stammt vom GUKV, die Fliesen orientieren sich an den künstlerischen Fliesen, die es seit einigen Jahren an Hauswänden der Neustadt gibt und verweisen auf die „Nette Toilette„.

Ortsamtsleiter André Barth und der Projektleiter der Werbegemeinschaft bringen eine Fliese am Nordbadeingang an

Ortsamtsleiter André Barth und der Projektleiter der Werbegemeinschaft bringen eine Fliese am Nordbadeingang an

Neben den Fliesen an der Grundschule wurden auch solche Hinweise im Hof des Nordbads geklebt. Für den Ortsamtsleiter André Barth sind die Fliesen ein weiterer Baustein. Dazu gehören die netten Toiletten, das öffentliche Urinal an der Alaunstraße und die geplanten Toiletten nahe der Scheune und auf dem Alaunplatz. Hausbesitzer, die ihre Immobilie mit einer solchen Fliese schmücken wollen, können sich ans Ortsamt wenden. Die Fliesen werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Einweihung der Fliesen sorgte für einen großen Presseauflauf. Es berichteten Zeitungen aus ganz Deutschland, Radio und Fernsehen waren vor Ort.

Großer Andrang wegen der kleinen Fliesen

Großer Andrang wegen der kleinen Fliesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.