Neustädter Weihnachtsbeleuchtung wird erweitert

Torsten Wiesener, Stefan Schulz und André Barth präsentieren die Weihnachtsbeleuchtung

Stefan Schulz und André Barth präsentieren die Weihnachtsbeleuchtung

Der Gewerbe- und Kulturverein Dresden Neustadt e.V. will die Weihnachtsbeleuchtung am dem 1. Advent in der Äußeren Neustadt erheblich erweitern. „Unser Ziel ist es, in diesem Jahr Lücken zu schließen, so dass nun die wichtigsten Straßen der Äußere Neustadt in der Vorweihnachtszeit komplett beleuchtet werden“, sagt der Projektleiter.

Während im vergangenen Jahr mehr als 40 Ketten und Sterne gehängt wurden, sollen in diesem Jahr noch einmal 30 hinzukommen. Die Lichterketten sind mit energiesparenden Leuchtdioden (LED) bestückt. Insgesamt sollen mehr als 3000 Leuchten funkeln, die nur knapp 2 Kilowatt Strom verbrauchen.

Weihnachtlich leuchten sollen die komplette Alaun- und Louisenstraße und Teile der Böhmischen und der Bautzner Straße. Auf der Görlitzer und der Rothenburger Straße können wegen der Straßenbahnoberleitungen keine Ketten gehängt werden. Daher wird der Weihnachtsglanz von Kandelabern an den Hauswänden ausgestrahlt.

Die Realisierung im geplanten Umfang würde 23.000 Euro kosten. „Das sind die Intallations- und Wartungskosten, sowie die Kosten für die Neuanschaffungen der Ketten und Sterne“, erklärt er. Einen großen Teil dieses Betrages gewährleisten die Neustädter Gewerbetreibenden und Hauseigentümer. Größere Summen haben die Dental Kosmetik und die Drewag gestiftet. „In diesem Jahr möchten wir auch die Anwohner motivieren, das Projekt zu unterstützen“, sagt Wiesener. Wer möchte, kann das Projekt mit einer Spende unterstützen.

    Bankverbindung:
    Ostsächsische Sparkasse Dresden
    BLZ: 850 503 00
    Konto: 3120 035 830
    Zahlungsgrund: „Weihnachtsbeleuchtung 2012“.

Eindrücke aus dem vergangenen Jahr

Kandelaber an der Görlitzer Straße

Kandelaber an der Görlitzer Straße, Foto: Stephan Böhlig

Lichterkette auf der Louisenstraße

Lichterkette auf der Louisenstraße, Foto: Stephan Böhlig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.