Baubeginn nach der BRN

      Keine Kommentare zu Baubeginn nach der BRN

Bleibt Einbahnstraße - die Pulsnitzer - künftig aber ohne Parkflächen zwischen Martin-Luther-Platz und Louisenstraße

Bleibt Einbahnstraße – die Pulsnitzer – künftig aber ohne Parkflächen zwischen Martin-Luther-Platz und Louisenstraße

Im Juli beginnt die Sanierung der Martin-Luther- und der Pulsnitzer Straße. Schon vorher, nämlich ab dem 19. Juni, wird auf der Louisenstraße in dem Bereich zwischen Kamenzer und Prießnitzstraße die Asphalt-Decke ausgetauscht.

Wie Reinhard Koettnitz vom Straßen- und Tiefbauamt auf Nachfrage mitteilt, beginnen dann die Sanierungsarbeiten auf der Martin-Luther-Straße. „Das weitere Sperrregime erfolgt in Abstimmung mit der Sanierungsmaßnahme Louisenstraße und der Verkehrsbehörde“, so Koettnitz. Ende September sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Einbahnstraßen bleiben

Nach der Sanierung bleiben die Fahrrichtungen der jeweiligen Straßen erhalten. Die Louisenstraße wird weiterhin in beide Richtungen befahrbar bleiben, ebenso die Pulsnitzer und die Martin-Luther-Straße im südlichen Bereich zwischen Martin-Luther-Platz und Bautzner Straße. Auch die Einbahnstraßenregelung im südlichen Bereich bleibt so wie bisher. Sprich von der Louisenstraße auf den Platz über die Martin-Luther-Straße, zur Louisenstraße über die Pulsnitzer. Für den Radverkehr sind dann künftig beide Straßen in beide Richtungen freigegeben.

Auf der Sitzung im November 2015 hatten die Ortsbeiräte unter anderem die Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereiches am Martin-Luther-Platz gefordert. Daraus wird nun nichts. Ebenso abgelehnt wurde die Aufstellung farblich markierter Papierkörbe und die Einbahnstraßen-Freigabe am Martin-Luther-Platz für Radfahrer.

Ab nächste Woche Montag wird auf der Louisenstraße die Aspahltdecke ausgetauscht.

Ab nächste Woche Montag wird auf der Louisenstraße die Aspahltdecke ausgetauscht.

Gegen den verkehrsberuhigten Bereich spricht die Verkehrsmenge, so die Begründung vom Baubürgermeister. Das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft lehnt die zusätzlichen Papierkörbe wegen mangelnden Bedarfes ab. Die Einbahnstraßenregelung scheitert unter anderem an der Unübersichtlichkeit. (Details hier per PDF)

In den beiden engen Abschnitten zwischen Platz und Louisenstraße werden künftig die Parkmöglichkeiten entfallen. Das betrifft rund 45 Stellplätze. Dafür wird die derzeit tolerierte Schrägparksituation auf der südlichen Martin-Luther-Straße legalisiert, zwischen Fitness-Studio und Lloyds-Café.

Ausbau der Martin-Luther-Straße erst 2017

Schrägparkplätze auf der Martin-Luther-Straße bleiben. Foto: Archiv 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.